Solaranlage zum laden von E-Autos (Nissan Leaf / Renault Zoe) und als Inselanlage

... oder Elektroauto als Stromspeicher

 

Mit der Solaranlage wird bei guten Wetter mehr Strom erzeugt als fĂŒr die Autos benötigt wird.

Anstatt diese nun ins Stromnetz einzuspeisen und relativ wenig VergĂŒtung zu erhalten macht es mehr Sinn den

Strom auch zu verbrauchen oder fĂŒr spĂ€ter selber zu speichern. Es ist wichtig die Anlage auf deine BedĂŒrfnisse anzupassen.

Dazu braucht man noch einen Inselwechselrichter.

Ich habe das ganze also als Inselanlage gebaut. Diese Anlage arbeitet komplett NetzunabhÀngig.

Dazu benötigt man zusÀtzlich einen Stromspeicher. Hier ist man variabel. Ich verwende einen Eigenbau aus 18650 Zellen (E-Bike, Laptopakkus...). Dieser hat zur Zeit eine KapazitÀt von rund 8 kW und wird noch ausgebaut. 

Links sieht man einen fast fertigen Verbund mit rund 2 kW Speicher. Jede Zelle ist einzelt abgesichert (0,6mm Kupferdraht).

Rechts werden die Zellen separat vermessen und entsprechend sortiert. Das ist ein wenig mit Arbeit verbunden. Lohnt sicher aber!

Da wir zwei E-Autos (Renault Zoe / Nissan Leaf) haben, ist eigentlich fast immer einer von beiden in der Garage an der Ladung. Ist das mal nicht der Fall werden die Speicherbatterien geladen.

Über die langsamen "Notlader" oder auch "Ladeziegel" werden die Autos mit rund 2 kW in der Stunde geladen. Ein komplett geleerter Fahrakku wĂ€re also in rund 20 Sonnenstunden voll.

In der Praxis ist der Akku aber nie so leer zumal ich auch bei der Arbeit laden kann.

Wenn nun bei schlechtem Wetter oder bei weniger Sonne nicht mehr genĂŒgend Energie aus den Panels kommt, liefert der Speicherakku zusĂ€tzlich Energie.

Ist nicht mehr genug Energie im Speicher schaltet die Ladung ab.

 

 

Der Schalter "Nur laden bei Überproduktion" sorgt dafĂŒr, dass das Auto erst geladen wird, wenn der Batteriespeicher voll ist.

An der Inselanlage kann ich auch noch die Waschmaschine und den Trockner betreiben, sowie einen KĂŒhlschrank.

Außerdem laufen die GerĂ€te im Wohnzimmer (TV, Receiver, AVR, usw.) alle ĂŒber den Solarstrom.

So lÀsst sich im Jahr einiges an Enegiekosten sparen.